Skip to content

Telekom überwachte auch DGB-Chef

DGB-Chef Opfer der Telekom-Spitzelaffäre (FTD.de)

Ausschnitt:
Der Skandal nimmt kein Ende. Michael Sommer sagte der FTD, Telekom-Chef Obermann habe ihn informiert, dass seine Telefonverbindungsdaten durchleuchtet worden seien. Entschuldigt habe sich Obermann nicht. (Quelle: FTD.de)
Ach, die Leute wollen doch überwacht werden. Jeder, der noch Kunde bei der Telekom ist, will doch im Grunde seines Herzens überwacht werden. Oder warum ist er sonst noch Kunde dieses ekelhaften Konzerns??

Sommer hat erkannt, dass Datenschutz kein überbewerteter Luxus ist, über den sich nur Leute Sorgen machen, die keine anderen Sorgen haben, sondern dass Datenschutz ein Grundpfeiler der Freiheit ist. So zitiert ihn FTD:
"Dadurch, dass meine Verbindungsdaten gespeichert wurden, kann auch festgestellt werden, ob und wann ich mit dem Bundeskanzler oder der Bundeskanzlerin, dem Vorsitzenden X oder dem Präsidenten Y telefoniert habe. Das ist ein Skandal, der nicht nur mich betrifft, sondern alle meine Gesprächspartner."

Die Spitzeleien seien eine schwere Belastung für die Mitbestimmung und die Sozialpartnerschaft. (Quelle: FTD.de)

Autor: Solon. Feed (Atom) mit den neuesten Kommentaren zu allen Artikeln in meinem Weblog "Linkablage".
Mein Hauptweblog "Schieflage".

0
sfy39587p00